Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier: kbo Newsletter
kbo Kliniken des Bezirks Oberbayern 22.09.2019
 
 

Virtual Reality am kbo-Inn-Salzach-Klinikum

Virtuelle Realität – kurz VR – ist in den letzten Jahren in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dabei sind es vor allem Unternehmen aus der Unterhaltungsindustrie, die VR-Produkte anbieten. Doch die neue Technik hat auch großes therapeutisches Potenzial, insbesondere in der Psychotherapie von Angststörungen. Und inzwischen ist VR auch am kbo-Inn-Salzach-Klinikum angekommen.

 

Was genau ist VR?

VR ist ein computergeneriertes Medium, um bestimmte Inhalte – sogenannte VR-Szenarien oder virtuelle Welten – zu zeigen. Dabei trägt der Nutzer in der Regel ein Head-Mounted-Display (HMD), oft auch „Cyberbrille“ oder „VR-Brille“ genannt. Es ist ein Set aus zwei Bildschirmen, die nah an den Augen getragen werden. Die spezielle Konstruktion des HMD sorgt dafür, dass der Nutzer kaum oder gar nichts mehr außerhalb des VR-Szenarios sieht und so in die virtuelle Welt eintaucht. Dazu kommen Kopfhörer und ein sogenanntes „Tracking-System“. Letzteres ermöglicht es dem Computer, das VR-Szenario an die Blickrichtung oder Kopfrichtung des Nutzers anzupassen. Das geht so schnell, dass man davon nichts mitbekommt. Es entsteht ein fließender Raumeindruck wie in der Realität. Durch diese Eigenschaften entsteht eine starke Illusion, in dem virtuellen Raum anwesend zu sein – viel stärker, als wenn man beispielsweise einen Film anschaut. Außerdem ist VR interaktiv: Der Nutzer selbst kann bestimmen, welchen Teil des VR-Szenarios er betrachten und erkunden möchte. Die meisten VR-Systeme beinhalten die Möglichkeit, sich durch die VR-Welt zu bewegen.

VR in der Psychotherapie

Ein Ziel der Psychotherapie ist es, den Patienten zu ermutigen, neue Erfahrungen zu machen. Bei der verhaltenstherapeutischen Behandlung von Angststörungen geht es im Kern darum, dass die Patienten die für sie neue Erfahrung machen, eine angstbesetzte, bislang vermiedene Situation wider Erwarten doch aushalten zu können – und dass ihnen dabei nichts Schlimmes geschieht. Es soll also der Teufelskreis aus Angst und Vermeidung, in dem Patienten mit Angststörungen stecken, durchbrochen werden. Diese Form der Psychotherapie ist sehr aufwendig, da die Angstsituationen aufgesucht werden müssen. Hier bietet VR eine bequeme Alternative quasi im Behandlungszimmer. Inzwischen haben zahlreiche wissenschaftliche Studien die Wirksamkeit von VR als Therapie-Hilfsmittel für die Behandlung von Angststörungen untersucht – mit sehr positiven Ergebnissen.

Offene Fragen

Doch so optimistisch die Forschung zu VR stimmt, von der wissenschaftlichen Effektivitätsstudie zum Versorgungsalltag ist es noch ein weiter Weg. Hier stellen sich viele Fragen: Wie muss ein VR-System gestaltet sein, damit es optimal in den Therapiealltag passt? Wie gut lassen sich die Patienten auf die neue Technik ein? Wie lässt sich VR in bestehende Behandlungskonzepte integrieren?

 

 

VR-Projekte am kbo-Inn-Salzach-Klinikum

Diesen und ähnlichen Fragen möchten Prof. Dr. Peter Zwanzger, Ärztlicher Direktor des kbo-Inn-Salzach-Klinikums, und Dr. Julia Diemer, Mitarbeiterin in der Versorgungsforschung, auf den Grund gehen. Das kbo-Inn-Salzach-Klinikum verfügt  zu diesem Zweck über ein eigenes VR-System. „Wir  sind sehr froh, dass es uns gelungen ist, Fördergelder vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für unsere VR-Forschung einzuwerben“, so Dr. Diemer. Mit den laufenden Projekten soll der Weg geebnet werden, um VR eines Tages auch in der Routineversorgung nutzen zu können.   

Fahrsimulation: VR in der Beurteilung der Fahreignung   

VR hat am kbo-Inn-Salzach-Klinikum noch ein zweites Standbein, und zwar in der Neuropsychologie. Ein Schwerpunkt dieser Abteilung ist die Untersuchung der Fahreignung von Patienten mit psychischen Erkrankungen, inklusive Behandlung und Beratung der Patienten. Der Leiter der Abteilung, PD Dr. Alexander Brunnauer, ist Experte auf diesem Gebiet und hat zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten zur Fahreignung unter Psychopharmaka veröffentlicht. Die Abteilung Neuropsychologie forscht mit einem hochmodernen Fahrsimulator – auch dies ist eine Form der VR. Diese innovativen Projekte zeigen, dass es möglich ist, moderne Forschung auch im Versorgungsalltag voranzutreiben. „Gerade die Verbindung von wissenschaftlicher Neugier mit dem klinischen Alltag sichert langfristig die Qualität unserer therapeutischen Arbeit mit den Patienten“, betont Prof. Dr. Peter Zwanzger.   

Von links nach rechts: Dr. Tobias Winkler, Dr. Stefan Poljansky und Dr. Michael Rentrop
 

Neue Chefärzte bei kbo

Am kbo-Inn-Salzach-Klinikum Wasserburg am Inn gibt es wichtige personelle Veränderungen: Bereits zum 01. September 2018 bekam das Zentrum für Altersmedizin nach dem Abschied von Dr. Franz Obermaier mit Dr. Stefan Poljansky einen neuen Chefarzt, und zum 01. Januar 2019 wurden  zwei weitere neue Chefärzte begrüßt: Dr. Michael Rentrop tritt in der Fachabteilung für Klinische Sozialpsychiatrie die Nachfolge von Chefarzt Richard Schmidmeier an, der sich in den Ruhestand verabschiedet. In der Klinik für Neurologie hat Dr. Tobias Winkler den als Chefarzt ans Klinikum Traunstein zurückgewechselten Prof. Dr. Thorleif Etgen abgelöst.

Dr. Stefan Poljansky, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, war bereits seit 2012 als Oberarzt am kbo-Inn-Salzach-Klinikum Wasserburg am Inn tätig. Die besondere Expertise von Dr. Poljansky liegt in der klinischen Diagnostik und Therapie seelischer Störungen des höheren Lebensalters, insbesondere auch demenzieller Störungen.

Dr. Michael Rentrop, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, kommt aus dem Klinikum rechts der Isar in München. Nach seiner Weiterbildung zum Facharzt hat er als Oberarzt die psychiatrische Ambulanz und den Konsiliardienst geleitet und zuletzt als geschäftsführender Oberarzt einer Station für Menschen mit Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis gearbeitet.

Dr. Tobias Winkler, Facharzt für Neurologie mit der Zusatzbezeichnung Neurologische Intensivmedizin, hat seine Facharztausbildung in der Neurologischen Klinik am Klinikum Großhadern in München absolviert, wo er schwerpunktmäßig in der Schlaganfall- und Intensivmedizin tätig war. Zuletzt war der 39-jährige gebürtige Augsburger Leiter der Schlaganfallstation an der Klinik Mühldorf am Inn.  

„Wir freuen uns sehr, für drei wichtige Fachbereiche solch hochkarätige Chefärzte gewonnen zu haben. So können wir mit vollem Elan und frischem Wind die Herausforderungen der Zukunft und vor allem den Umzug in unseren Klinikneubau anpacken“, so Prof. Dr. Peter Zwanzger, Ärztlicher Direktor am kbo-Inn-Salzach-Klinikum Wasserburg am Inn.   

Weitere Informationen zu den neuen Chefärzten am kbo-Inn-Salzach-Klinikum lesen Sie in der aktuellen Ausgabe unseres kbo-Magazins.

 

Ihre Mitarbeit bei kbo

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung? Informationen zu einer Ausbildung oder Mitarbeit bei kbo finden Sie unter www.kbo-karriere.de. Lernen Sie die Vorteile eines großen Arbeitgebers mit über 20 Standorten in ganz Oberbayern kennen.

Einen ersten Eindruck zu Ihren Entwicklungsmöglichkeiten gewinnen Sie mit der Übersicht unserer Fort- und Weiterbildungsangebote. Aktuelle Stellenangebote finden Sie in unserer Jobbörse. Ärztlicher Dienst, Pflege, Therapie, Handwerk oder Verwaltung – vielfältige Aufgaben warten auf Sie.

Veranstaltungen

Dienstag, 19. Februar 2019, 17.30 bis 19.30 Uhr

Informationsveranstaltung: Berufliche Integration von Menschen mit ASS – Erfahrungen aus der Berufsvorbereitung, Ausbildung und Berufsbegleitung

Anmeldung erforderlich bis 12. Februar 2019. Telefon: 089 4522587-0, E-Mail: info@autkom-obb.de.
Ort: Autismuskompetenzzentrum Oberbayern, Zamdorfer Straße 100, 81677 München.

Dienstag, 19. Februar 2019, 18 Uhr

SeelenART-Galerie: Traummandat | Johannes Janz
Ausstellungseröffnung mit Dr. phil. Ruprecht Volz

Ausstellungsdauer: 19. Februar bis 29. Mai 2019
Öffnungszeiten: Mi 12 bis 15 Uhr | Do 15 bis 18 Uhr | Fr 12 bis 15 Uhr
Kontakt: Ulrike Ostermayer, Mobil 0174 1525625, E-Mail ulrike.ostermayer@kbo.de
Die Ausstellung zeigt Masken und Werke der surrealistischen Malerei und Zeichnung. Phantasievolle Traumwelten, Utopien, Visionen werden in den Werken von Johannes Janz sichtbar und laden den Besucher ein zu einer Reise in fremde Welten. Eine spannende Begegnung ist zu erwarten.
Ort: SeelenART-Galerie für Outsiderkunst, Robert-Koch-Straße 7/7a | 80538 München (Lehel). 

Donnerstag, 21. Februar 2019, 17 Uhr

Klinisch-wissenschaftliche Fortbildung

Behandlung des PTBS bei Missbrauchserfahrungen in der Kindheit

Referent: Dr. Peter Heinz, Klinik St. Irmingard, Chefarzt Psychotraumatologie/Traumastation
Kontakt: Rosi Riedl, Sekretariat Ärztliche Direktion, Telefon: 08071 71-215, E-Mail: rosi.riedl@kbo.de.
Ort: kbo-Inn-Salzach-Klinikum Wasserburg am Inn, Gabersee 7, Ärztebibliothek, 83512 Wasserburg am Inn. 

Montag, 11. März 2019, 20 Uhr
Montagsbrett’l mit Michael Altinger und Chin Meyer, Frank Sauer und Philip Simon

Kartenvorverkauf unter Telefon 08071 71-8559.
Ort: kbo-Inn-Salzach-Klinikum Wasserburg am Inn, Festsaal Haus 21, 83512 Wasserburg am Inn.

Dienstag, 19. März 2019, 17.30 bis 19.30 Uhr
Informationsveranstaltung „Rechtliche Betreuung“

Anmeldung erforderlich bis 12. März 2019. Telefon: 089 4522587-0, E-Mail: info@autkom-obb.de.
Ort: Autismuskompetenzzentrum Oberbayern, Zamdorfer Straße 100, 81677 München.

Donnerstag, 21. März 2019, 17 Uhr

Klinisch-wissenschaftliche Fortbildung
Herausforderung Komorbidität – klinisch relevante Arzneimittelinteraktionen

Referent: Reinhold, Dortmund
Kontakt: Rosi Riedl, Sekretariat Ärztliche Direktion, Telefon: 08071 71-215, E-Mail: rosi.riedl@kbo.de.
Ort: kbo-Inn-Salzach-Klinikum Wasserburg am Inn, Gabersee 7, Ärztebibliothek, 83512 Wasserburg am Inn. 

Donnerstag, 28. März 2019, 9 bis 16 Uhr
Boys’ Day des kbo-Isar-Amper-Klinikums

Anmeldungen für München-Ost bitte per E-Mail an henner.luettecke@kbo.de. Anmeldungen für Taufkirchen (Vils) bitte per E-Mail an angelika.hacker@kbo.de.
Orte: kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost, Haus 3, Ringstraße 3, 85540 Haar.
kbo-Isar-Amper-Klinikum Taufkirchen (Vils), Bräuhausstraße 5, 84416 Taufkirchen (Vils). 

Donnerstag, 04. April 2019, 19 Uhr

„Ins Leben verrückt“ – Lesung mit Dr. Gabriele Schleuning, Susanne Menzel und Amelie Fried

Ort: Rationaltheater München, Hesseloherstraße 18, 80802 München.

Samstag, 06. April 2019, 18 Uhr

„Don Quijote“, aufgeführt von Patienten

Ort: kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost, Gesellschaftshaus, Ringstraße 36, 85440 Haar.

Donnerstag, 11. April 2019, 17 Uhr 

Klinisch-wissenschaftliche Fortbildung 

Verhaltenstherapie der narzisstischen Persönlichkeit

Referent: Prof. Dr. med. Claas-Hinrich Lammers, Hamburg.Weitere Informationen: Rosi Riedl, Telefon 08071 71-215, E-Mail: rosi.riedl@kbo.de.
Ort: kbo-Inn-Salzach-Klinikum Wasserburg am Inn, Gabersee 7, Ärztebibliothek, 83512 Wasserburg am Inn.

Donnerstag, 18. April 2019, 20 Uhr

Passionskonzert „Es ist vollbracht“

Zur Einstimmung auf die Ostertage findet am Gründonnerstag das traditionelle Passionskonzert statt. Das Programm wird auch dieses Jahr gestaltet vom Klarinettentrio Eham-Hafner-Weyrauch und der Mühlstoa-Musi mit ihrer Saiten- und Geigenmusik. Zusätzliche musikalische Unterstützung bringt ein Orgelportativ. Hermann Posselt und Wilfried Weitzbauer führen mit Texten zur Passionszeit durch das Programm. Eintritt frei – Spenden willkommen.
Ort: kbo-Inn-Salzach-Klinikum Wasserburg am Inn, Festsaal, 83512 Wasserburg am Inn. 

Mittwoch, 08. Mai 2019, 9 bis 17 Uhr 

13. Münchner Hygienetag 

Symposium für Hygienebeauftragte, Hygieneinteressierte aus Kliniken, Praxen, Alten- und Pflegeheimen, Pflegediensten und Hygienefachpersonal. Geplant sind unter anderen folgenden Themen:
• Qualitätskriterien bei Einmalhandschuhen
• Impfungen für Personal im Gesundheitswesen 
• Hautschutz- und -pflege 
• Zusammenarbeit der Hauswirtschaft mit anderen Berufsgruppen
• Erfahrungsbericht: Umsetzung von Hygienevorgaben in ambulant operierender Praxis
• Workshop „Kontaminationsfreies Ablegen der Schutzkleidung“ 
Teilnahmegebühr: 65 Euro inkl. Seminarunterlagen und Verpflegung. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter hygienetag.de oder bei Sabine Neumayer, kbo-Service, Telefon 089 45623590, E-Mail: sabine.neumayer@kbo.de.
Ort: Kardinal Wendel Haus, Mandlstraße 23, 80802 München.

Donnerstag, 09. Mai 2019, 17 Uhr

Klinisch-wissenschaftliche Fortbildung

Phänomenologie und Therapie des Tourette-Syndroms 

Referent: Prof. Dr. med. Jens Kuhn, Oberhausen
Weitere Informationen: Rosi Riedl, Telefon 08071 71-215, E-Mail: rosi.riedl@kbo.de.
Ort: kbo-Inn-Salzach-Klinikum, Gabersee 7, Ärztebibliothek, 83512 Wasserburg am Inn.   

Donnerstag, 16. Mai 2019, 9 bis 16 Uhr   

Grenzenlose Versorgung – Symposium  des kbo-Klinikums München-Nord    

Ort: Hörsaal auf dem Gelände der München Klinik Schwabing, Kölner Platz 1,  80804 München.

Sonntag, 19. Mai 2019, 9.30 bis 17 Uhr   

Tag der offenen Tür    

Ort: Bezirk Oberbayern, Prinzregentenstraße  14, 80538 München.

Freitag, 31. Mai 2019, Einlass: 19 Uhr,  Beginn: 20 Uhr

Blues-Konzert mit „Blues4Use“  

Wenn Blues4Use die ersten Takte auf der Bühne  anspielt, macht sich im Publikum Gänsehaut-Feeling breit. Dafür sorgt das perfekte Zusammenspiel der Musiker, die allesamt jahrzehntelange Erfahrung mitbringen und dennoch jedes Stück mit unverbrauchter Leidenschaft spielen. Das Repertoire reicht von T-Bone Walker, Robert Johnson, Ray Charles, B. B. King, Eric Clapton bis hin zu Blood, Sweat & Tears. Dabei beherrscht Blues4Use die Kunst, die Klassiker neu klingen zu lassen. Eintritt: 12 Euro VVK, 14 Euro AK. 
Ort: kbo-Inn-Salzach-Klinikum Wasserburg am Inn, Festsaal, 83512 Wasserburg am Inn.

Donnerstag, 06. Juni 2019, 17 Uhr    

Klinisch-wissenschaftliche Fortbildung   

Früherkennung und Behandlung der  Schizophrenie    

Referentin: Dr. Karolina Leopold, Berlin 
Weitere Informationen: Rosi Riedl,  Telefon 08071 71-215, E-Mail: rosi.riedl@kbo.de
Ort: kbo-Inn-Salzach-Klinikum, Gabersee 7, Ärztebibliothek, 83512 Wasserburg am Inn.   

Freitag, 07. Juni 2019, 9 bis 17 Uhr   

Aussichten aus der forensischen Psychiatrie? Von innen nach draußen und vorn    

Forensik-Symposium des kbo-Isar-Amper-Klinikums München-Ost 
Ort: kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost, Gesellschaftshaus, Ringstraße 36, 85440 Haar.   

Freitag, 28. Juni 2019, 9 bis 16 Uhr   

Psychosomatik – von Grenzen, Traumata und Gefühlen – Symposium des kbo-Klinikums München-Ost    

Ort: kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost, Gesellschaftshaus, Ringstraße 36, 85440 Haar.   

Montag, 01. Juli 2019, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Montagsbrett’l OPEN AIR mit Michael Altinger    

Eintritt: 22 Euro VVK, 24 Euro AK 
Ort: Am Stoa (Edling), bei Schlechtwetter im Festsaal des kbo-Inn-Salzach-Klinikums, 83512 Wasserburg am Inn.

 

 

 

 

 
 
Falls Sie diesen Newsletter künftig nicht mehr erhalten möchten,
können Sie ihn nach Klick auf den folgenden Link abbestellen: Abbestellen