Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier: kbo Newsletter
kbo Kliniken des Bezirks Oberbayern 09.12.2018
 
 

Termin-Erinnerung per SMS

Termin vergessen oder nicht mehr daran gedacht, abzusagen? Als erste kbo-Einrichtung erinnert das kbo-Kinderzentrum München die Patienten-Eltern per SMS an bevorstehende Termine.

„Das ist nicht nur ein toller Erinnerungsservice für die Eltern, die ihren Termin ja oft schon Monate im Voraus ausmachen,“, erläutert Winfried Unterricker, Leiter der Patientenverwaltung, die Idee, „sondern bietet auch mehr Planungssicherheit für unsere Ärzte und Psychologen. Denn Patienten, die unentschuldigt wegbleiben, verursachen Terminlücken von manchmal bis zu drei Stunden und mehr, die mit anderen Patienten, die dringend auf einen Termin bei uns warten, hätten gefüllt werden können.“

„Bitte denken Sie an Ihren Termin.“ So erinnert exakt drei Tage vor dem Termin um 8 Uhr eine SMS die Eltern. „Wir bekommen viel positives Feedback von den Mitarbeitern und den Eltern“, so Unterricker. „Außerdem konnte die Quote von täglich rund 5 Prozent unentschuldigten Nicht-Erscheinern durch den neuen Service signifikant reduziert werden.“

Das Team des MZEB
 

Neu | Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung

Im Oktober 2018 startet das neuropsychiatrische Medizinische Zentrum für Erwachsene mit Behinderung (MZEB) am kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost als drittes MZEB im Großraum München. Hervorgegangen ist es aus den bereits bestehenden psychiatrischen Schwerpunkten des Zentrums für Altersmedizin und Entwicklungsstörungen (unter anderem Verhaltensauffälligkeiten und Autismus-Spektrum-Störungen) sowie der Epilepsie-Ambulanz an der Klinik für Neurologie.

Unter der Leitung von Dr. Astrid Peters-Weist, Oberärztin an der Klinik für Neurologie, entsteht ein multidisziplinäres Zentrum für Menschen, die aufgrund der Art, Schwere und Komplexität ihrer Behinderung eine besonders spezialisierte Versorgung benötigen. Neben der Behandlung von Epilepsie-Patienten werden weitere neurologische Schwerpunkte in der Behandlung von Spastik und in der palliativmedizinischen Beratung liegen.

Das multiprofessionelle Team des MZEB besteht aus Ärzten (Neurologe, Psychiater und Internist), Therapeuten (Physiotherapie, Ergotherapie, Sprach-, Sprech- und Stimmtherapie) sowie ergänzenden pädagogischen und administrativen Kräften. Für die Patienten wird ein Angebot geschaffen, das im ambulanten Rahmen einen Zugewinn an Lebensqualität sowie Teilhabe ermöglicht. In Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen der Region sowie der bestehenden häuslichen Versorgung werden langfristige Konzepte erstellt, die auf die jeweiligen Bedürfnisse der Patienten abgestimmt werden.

Anfragen nimmt Natascha Schleger, E-Mail: natascha.schleger@kbo.de, gerne entgegen.

Christiane Waldhauer, Psychologin
 

Neu | Trauma-Gruppe in Peißenberg

Immer wieder finden Trauma-Patienten keine passende Hilfe, da es nur sehr wenige ambulante, spezialisierte Trauma-Therapeuten gibt. Monatelange Wartezeiten, auch für stationäre Patienten, sind die Regel. „Obwohl meist dringender Handlungsbedarf besteht und die Symptome oft extrem belastend sind, finden viele keine rechtzeitige Unterstützung“, sagt Christiane Waldhauer von der kbo-Lech-Mangfall-Klinik Peißenberg, die die Trauma-Gruppe leitet.

Mit dem neuen Angebot, immer dienstags von 17 Uhr bis 18.30 Uhr, möchte sie schnelle Hilfe leisten, bis das Trauma in einer weiterführenden Einzel-Therapie behandelt wird. Es geht zunächst vor allem darum, Strategien an die Hand zu geben, die der Patient ausprobieren kann, um eine rasche Linderung und Entlastung zu erfahren.

Der Austausch in der Gruppe mit Gleichgesinnten gibt das Gefühl, nicht allein, nicht der Einzige auf der Welt zu sein, dem so etwas Schreckliches geschehen ist, seien es sexuelle Übergriffe, häusliche Gewalt oder plötzliche Todesfälle. Die Trauma-Behandlung ist besonders komplex, weil die Patienten oft ihre Sprachkompetenz verlieren und verbal nicht oder kaum noch zu erreichen sind. Manchmal kommen Traumata auch erst viele Jahre später an die Oberfläche, weil sie zuvor verdrängt wurden.

Wichtige Begleittherapien für Trauma-Patienten sind Entspannungsübungen, wie spezielle Atemtechniken, progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training, die ebenfalls in der kbo-Lech-Mangfall-Klinik Peißenberg angeboten werden. Laut Waldhauer sei es das vorrangige Ziel, die Endlos-Schleifen von Bildern im Kopf des Patienten zu unterbrechen. Zuweilen helfen stark gesetzte Reize wie extreme Düfte oder extrem laute Töne, um den Patienten ins Hier und Jetzt zurückzuholen.

Dr. Maria Epple, Oberärztin der kbo-Lech-Mangfall-Klinik, erklärt: „Wir haben die Trauma-Gruppe aus der Not heraus ins Leben gerufen, denn der Bedarf ist da. Wir wollen die langen Wartezeiten auf Therapieplätze überbrücken und die Patienten im Umgang mit ihren Symptomen im Alltag bis zum Beginn der eigentlichen Therapie unterstützen.“ Im Anschluss an die Therapie erleichtert die Trauma-Gruppe den Patienten den Übergang in den Alltag und beugt Rückfällen vor.

Ihr Kontakt: kbo-Lech-Mangfall-Klinik Peißenberg, Telefon 08803 488-9010, E-Mail: info@lmk-peissenberg.de.

 

Autismuskompetenzzentrum Oberbayern (autkom) beteiligt sich an EUTB-Projekt

 

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt und berät alle Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch ihre Angehörigen kostenlos und bundesweit in allen Fragen zur Rehabilitation und Teilhabe. autkom hat die Zusage zur Durchführung der EUTB erhalten, die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ausgeschrieben worden war.

Gefördert werden niedrigschwellige Beratungsangebote zur Stärkung der Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohter Menschen. Der Projektzeitraum ist von Juli 2018 bis Dezember 2020 geplant. Die inhaltliche Ausgestaltung erfolgt in Kooperation mit dem Selbsthilfeverband autismus Oberbayern e. V.

Die Kontakt- und Beratungsstelle von autkom verfügt über umfängliche Beratungserfahrung – auch in Fragen der Rehabilitation und Teilhabe. Zudem ist sie gut mit der Selbsthilfe vernetzt. Dem EUTB-Ziel, die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohter Menschen zu stärken, fühlt sich autkom verbunden.

Das EUTB-Projekt ermöglicht autkom, in der direkten Zusammenarbeit mit Angehörigen und Menschen mit der Diagnose Autismus eine Peer-Beratung für die Bereiche der Rehabilitation und Teilhabe aufzubauen. Hierfür werden zwei Fachkraftstellen (Teilzeit) und mehrere Stellen für geringfügig beschäftigte Peers (Menschen mit Behinderung und Angehörige) sowie ehrenamtliche Helfer besetzt.

Sie möchten als Fachkräfte (Psychologe/Sozialpädagoge) oder als interessierte Peers mitwirken? Dann wenden Sie sich bitte an Laura Queissner, Fachliche Leitung von autkom, laura.queissner@autkom-obb.de, Telefon 089 4522587-13.

Die Stellenausschreibungen für das Projekt finden Sie unter www.autkom-obb.de/index.php?id=108.

 

 

 

Ihre Mitarbeit bei kbo

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung? Informationen zu einer Ausbildung oder Mitarbeit bei kbo finden Sie unter www.kbo-karriere.de. Lernen Sie die Vorteile eines großen Arbeitgebers mit über 20 Standorten in ganz Oberbayern kennen.

Einen ersten Eindruck zu Ihren Entwicklungsmöglichkeiten gewinnen Sie mit der Übersicht unserer Fort- und Weiterbildungsangebote. Aktuelle Stellenangebote finden Sie in unserer Jobbörse. Ärztlicher Dienst, Pflege, Therapie, Handwerk oder Verwaltung – vielfältige Aufgaben warten auf Sie.

 

Jetzt noch Karten sichern!

Sonntag, 30. September 2018, 19 Uhr

Benefizkonzert zugunsten des kbo-Kinderzentrums München

Die Musikerinnen und Musiker der Neuen Philharmonie München spielen unter der Leitung von Fuad Ibrahimov Peter Tschaikowsky – Violinkonzert (Op. 35), Johannes Brahms (Op.102) und Richard Strauss – Till Eulenspiegels lustige Streiche (Op. 28) und Don Juan (Op. 20). Der Erlös aus der Konzertkarte geht zu 100 % in den Um- und Erweiterungsbau des kbo-Kinderzentrums München.
Karten zu 20, 30 und 40 Euro erhalten Sie im kbo-Kinderzentrum München, unter www.neubau-kbo-kinderzentrum.de, über München Ticket oder direkt per E-Mail an fundraising.kiz-mhg@kbo.de.
Ort: Herkulessaal der Residenz München.

Veranstaltungen

Mittwoch, 19. September 2018, 18 Uhr
Talk Seelische Gesundheit über die Lebensspanne

Öffentlicher Vortrag und interaktive Diskussion mit Prof. Dr. Peter Zwanzger, Ärztlicher Direktor kbo-Inn-Salzach-Klinikum, Armin Rösl, Journalist, Münchner Merkur, Schriftführer Deutsche DepressionsLiga e.V., Josef Mederer, Bezirkstagspräsident von Oberbayern, Prof. Dr. Franz Joseph Freisleder, Ärztlicher Direktor kbo-Heckscher-Klinikum, Simone Fleischmann, Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes.
Organisation und Auskunft: Isabella Socher, Telefon 08071 71-300, E-Mail isabella.socher@kbo.de.
Ort: kbo-Inn-Salzach-Klinikum, Gabersee 21, 83512 Wasserburg am Inn.

Freitag, 28. September 2018, 9.30 Uhr
20 Jahre Forensik am kbo-Isar-Amper-Klinikum Taufkirchen (Vils)

Ausblick und Rückblick mit Vorträgen und anschließender Führung. Ihre Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung erforderlich. Das Programm finden Sie in unserem Veranstaltungskalender unter www.kbo.de/veranstaltungen
Ort: kbo-Isar-Amper-Klinikum Taufkirchen (Vils), Wasserschloss, Bräuhausstraße 5, 84416 Taufkirchen (Vils). 

Donnerstag/Freitag, 11. und 12. Oktober 2018
Psychosen | Innen- und Außensicht

Jahrestagung der Gesellschaft zur Förderung empirisch begründeter Therapieansätze bei schizophrenen Menschen (gfts). Weitere Informationen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender unter www.kbo.de/veranstaltungen
Ort: kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost, Gesellschaftshaus, Ringstraße 36, 85540 Haar.

Freitag, 12. Oktober 2018, 12 bis 18 Uhr
Herbstsymposium des kbo-Inn-Salzach-Klinikums

Die Vorträge widmen sich Innovationen und neuen Erkenntnissen im Bereich der Diagnostik und Therapie seelischer Störungen. CME-Punkte wurden beantragt. Um Anmeldung wird gebeten bis 30. September 2018 bei Rosi Riedl, Telefon 08071 71-215, Fax 08071 71-318, E-Mail rosi.riedl@kbo.de. Weitere Informationen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender unter www.kbo.de/veranstaltungen.
Ort: Festsaal des kbo-Inn-Salzach-Klinikums, Gabersee 21, 83512 Wasserburg am Inn. 

Donnerstag, 18. Oktober 2018, und Freitag, 19. Oktober 2018
2. kbo-Fachtag Pflege

Thema: Pflegewissenschaft in der Praxis. Das Programm (PDF) und weitere Informationen zu Ihrer verbindlichen Anmeldung finden Sie hier. 
Ort: kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost, Vockestraße 72, 85540 Haar.

Samstag, 20. Oktober 2018, 9.30 bis 15 Uhr

11. Psychiatrisches Symposium Freilassing 

Symposium des kbo-Inn-Salzach-Klinikums Freilassing wendet sich den Themen EKT, Posttraumatische Belastungsstörung und Nikotinabhängigkeit zu. CME-Punkte wurden beantragt. Organisation und Auskunft: Theresa Ernst, E-Mail: theresa.ernst@kbo.de.
Ort: kbo-Inn-Salzach-Klinikum Freilassing, Vinzentiusstraße 56, 83395 Freilassing.   

 
 
Falls Sie diesen Newsletter künftig nicht mehr erhalten möchten,
können Sie ihn nach Klick auf den folgenden Link abbestellen: Abbestellen