Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier: kbo Newsletter
kbo Kliniken des Bezirks Oberbayern 09.12.2018
 
Eröffnung bei strahlendem Sonnenschein
 

kbo-Isar-Amper-Klinikum Fürstenfeldbruck eröffnet

Seit Mitte Oktober 2016 werden die ersten Patienten im neuen kbo-Isar-Amper-Klinikum Fürstenfeldbruck behandelt. 88 neue Betten sind dort im Häuslerpark in der Stadelberger Straße entstanden. „Auf diesen Tag haben wir sehr lange gewartet, und jeder der Anwesenden hat seinen Anteil am Erfolg des Projekts. Mehr als ein Jahrzehnt haben wir gemeinsam nach Lösungen gesucht – das Klinikum im Häuslerpark ist die beste“, so Bezirkstagspräsident Josef Mederer. Fußläufig zum Zentrum und zum Klinikum Fürstenfeldbruck sichern zukünftig vier Stationen, eine Tagesklinik und eine Institutsambulanz die psychiatrische Versorgung für mehr als 250.000 Menschen.

Auch Staatsministerin Melanie Huml zeigte sich begeistert von der modernen, patientenorientierten Architektur. „Die knapp 13,75 Millionen Euro, mit denen wir als Ministerium das neue Klinikum gefördert haben, sind eine zukunftsorientierte Investition, die den Patienten, ihren Angehörigen und den Mitarbeitern zu Gute kommen wird.“ Insgesamt belaufen sich die Kosten auf mehr als 27 Millionen Euro.

„Mit dezentralen Klinikstandorten setzen wir auch ein Zeichen für unsere Patientinnen und Patienten und für unsere Gesellschaft insgesamt: Psychische Erkrankungen sind ein Teil des Lebens und finden in der Mitte der Gesellschaft statt. Und genau da, also ‚mittendrin‘, wollen wir mit unseren vielfältigen kbo-Angeboten für Menschen mit psychischen Erkrankungen sein,“ sagt kbo-Vorstand Dr. Margitta Borrmann-Hassenbach.

Das neue kbo-Klinikum ist ein wichtiger Schritt des Regionalisierungskonzepts des kbo-Isar-Amper-Klinikums. An sechs Standorten in und um München sichert das kbo-Klinikum die psychiatrische Vollversorgung für mehr als 2,2 Millionen Menschen. „Durch das neue Klinikum ist der weiße Fleck auf der Landkarte der psychiatrischen Versorgung endlich bunt geworden,“ freut sich Jörg Hemmersbach, Geschäftsführer des kbo-Isar-Amper-Klinikums.

Ihr Kontakt
kbo-Isar-Amper-Klinikum Fürstenfeldbruck
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Stadelberger Straße 16 – 22
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon | 08141 53470

 

 

Dolmetscherservice bei den kbo-Kliniken erfolgreich gestartet

Seit rund drei Monaten nutzen die Kliniken des Bezirks Oberbayern (kbo) sehr erfolgreich den telefonischen Ad-hoc-Dolmetscherservice DOLATEL in der Behandlung von Patienten ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen. Der Übersetzungsdienst steht von Montag bis Freitag, 8 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung, für folgende Sprachen zur Verfügung:

  • Arabisch (Syrien, Irak, Marokko, Ägypten)
  • Persisch, Farsi, Dari (Iran, Afghanistan, Tadschikistan)
  • Paschtu (Afghanistan, Pakistan)
  • Urdu (Pakistan, Indien)
  • Tigrinya (Eritrea)

Weitere Sprachen wie Albanisch, Chinesisch, Türkisch, Kroatisch und Serbisch werden per Terminvereinbarung oder Rückruf angeboten. Das Sprachenportfolio des Anbieters Dolatel wird kontinuierlich erweitert.

Der Dienst ist so einfach wie wirkungsvoll. Der Arzt ruft bei der Servicenummer des Dolmetscherservices an. Nach der Auswahl der Sprache meldet sich ein Mitarbeiter, der dann zwischen Patient und Arzt übersetzt. Dank des Ad-hoc-Dolmetscherservices erschweren keine sprachlichen Barrieren mehr die medizinische Versorgung. „Ich bin vom Ad-hoc-Dolmetscherservice sehr begeistert. Früher hat es sogar bis zu einer Woche gedauert, bis wir einen Dolmetscher organisiert bekommen haben. Heute benötigen wir nur einen Anruf, um mit einem Dolmetscher verbunden zu werden“, erklärt kbo-Mediziner Jona Kraeenbring.

 

kbo-Kliniken zeichnen Innovation aus

Bereits zum zweiten Mal wird der kbo-Innovationspreis Mental Health | Sozialpsychiatrie verliehen. kbo zeichnet damit empirische und praxisbezogene wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet Mental Health und Sozialpsychiatrie aus. „Es freut mich besonders, dass wir den kbo-Innovationspreis zum zweiten Mal verleihen, weil kbo damit Studierenden die Möglichkeit gibt, ihre Abschlussarbeiten einer fachpolitischen Öffentlichkeit vorzustellen“, sagt Prof. Dr. phil. Markus Witzmann, Mit-Initiator des kbo-Innovationspreises.

Der Preis wird in drei Kategorien für Bachelor-, Master- und Dissertationsarbeiten vergeben. Die Einsendekriterien finden Sie auf kbo.de/innovationspreis. Um der wissenschaftlichen Vielfalt Rechnung zu tragen, setzt sich die Jury aus Vertretern unterschiedlicher Berufsfelder und Professionen zusammen. Mit dem kbo-Innovationspreis Mental Health | Sozialpsychiatrie leistet kbo einen aktiven Beitrag, um die sozialpsychiatrische Versorgung, Vernetzung und Prävention wissenschaftlich zu fundieren und zu fördern. Denn die erfolgreiche Weiterentwicklung sozialpsychiatrischer Behandlungs- und Betreuungsmodelle braucht eine solide wissenschaftliche Basis. „Unser Anliegen ist es, die Wissenschaften und Forschungen, die unter dem Begriff Mental Health subsumiert werden, zu stärken“, erklärt Prof. Witzmann.

Weitere Informationen finden Sie unter kbo.de/innovationspreis.

 

kbo-Kliniken überzeugen als Arbeitgeber

Die Kliniken des Bezirks Oberbayern (kbo) heben sich bei den Themen Teamgeist, gute Arbeitsatmosphäre und Zusammengehörigkeitsgefühl in ihrer Mitarbeiterbefragung, durchgeführt von Great Place to Work, sehr positiv von anderen Arbeitgebern im Gesundheitswesen ab.

Weitere Stärken von kbo sind die Rahmenbedingungen für die Arbeit, das erlebte Miteinander bei der Arbeit, die Erreichbarkeit und Kompetenz der Führungskräfte und eine hohe Verbundenheit aller Mitarbeitenden mit ihrer Tätigkeit sowie dem Wunsch, noch lange im Unternehmen zu bleiben. Die geringe aktive Fluktuationsquote von 5,45 Prozent im Jahr 2015 (konzerneigene Erhebung arbeitnehmerinitiierter Kündigungen) bestätigt dieses Ergebnis eindrucksvoll

Auch bei vielen weiteren Fragen sind die Zustimmungswerte hoch. Dazu gehören beispielsweise der Stolz auf die gemeinsame Leistung und die Arbeit bei kbo, dass neue Mitarbeitende sich willkommen fühlen, dass die Mitarbeitenden sich umeinander kümmern oder dass die Befragten sich unabhängig von ihrer Position als vollwertiges Mitglied fühlen

„Wir freuen uns, auch in Zukunft ein zuverlässiger und attraktiver Arbeitgeber zu sein“, sagt Vorstand Dr. Margitta Borrmann-Hassenbach. Und dafür wird auch viel getan: An vielen kbo-Standorten werden gesundheitsfördernde Maßnahmen, zum Beispiel regelmäßige Kurse mit Entspannungstechniken, angeboten. Darüber hinaus gibt es an verschiedenen Standorten Gesundheitstage oder wöchentliche Obsttage. Verschiedene Arbeitszeitmodelle geben jedem Mitarbeitendem die Möglichkeit, der individuellen Lebensphasenplanung und Work-Life-Balance gerecht zu werden.

Weitere Informationen zum Arbeitgeber kbo und unsere aktuellen Stellenausschreibungen finden Sie unter kbo-karriere.de.

 

 

Tagungsbericht „Menschen mit Autismus in Bayern“

Am 21. April 2016 fand eine gemeinsame Tagung des Autismuskompetenzzentrums Oberbayern und der Hanns-Seidel-Stiftung statt. Über 350 Teilnehmer diskutierten über die Herausforderungen für Wissenschaft, Leistungserbringer, Politik und Gesellschaft. Jetzt ist der Tagungsband „Menschen mit Autismus in Bayern: Therapie oder Entwicklungsräume schaffen?“ erschienen.

Anhand der komprimierten Fachvorträge werden unter anderem therapeutische Angebote für Menschen mit Autismus in Bayern aufgegriffen. Dargestellt werden pädagogische und medizinisch-therapeutische Aspekte ebenso wie Praxisbeispiele, zum Beispiel des kbo-Kinderzentrums München. Auch der Blickwinkel von Menschen mit Autismus und von Angehörigen wurde berücksichtigt.

Zuletzt erfolgt eine Zusammenfassung der Podiumsdiskussion zum Thema „Wie kann eine bedarfsgerechte Förderung und Therapie für Menschen mit Autismus über die Lebensspanne in Bayern gewährleistet werden?“

Die Broschüre zum Download als PDF erreichen Sie unter dem Link http://t1p.de/k90s.

Für die Bestellung gedruckter Exemplare senden Sie uns bitte eine E-Mail an kontakt@kbo.de.

 

Veranstaltungen

Samstag, 12. November 2016, 13 bis 16 Uhr
Tag der offenen Tür

Das kbo-Isar-Amper-Klinikum-Taufkirchen (Vils) zeigt die neu strukturierte Psychosomatik. Es gibt unter anderem eine Infobörse der Psychosomatischen Abteilung: Die Mitarbeiter stehen Ihnen für persönliche Gespräche und Austausch zur Verfügung, auch Vorträge und Führungen über die Stationen werden angeboten.
Ort: kbo-Isar-Amper-Klinikum Taufkirchen (Vils), Bräuhausstraße 5, 84416 Taufkirchen (Vils)

 

Dienstag, 30. November 2016, 9.30 bis 16.30 Uhr
kbo-Fachsymposium 2016: Grenzenlose Medizin | Migration und psychische Gesundheit

Wir laden Sie sehr herzlich in die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern ein, um mit Ihnen aktuelle Fragestellungen und künftige Anforderungen zu beleuchten. Das Programm und die Online-Anmeldung finden Sie unter www.kbo.de/fachsymposium.
Ort: Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern, Hubert-Burda-Saal, St.-Jakobs-Platz 18, 80331 München

Dienstag, 13. Dezember 2016, 19 Uhr
SZ-Gesundheitsforum "Die vielen Gesichter der Depression"

Alle Referenten finden Sie unter kbo-heckscher-klinikum.de.
Moderation: Prof. Dr. med. Peter Falkai, Ludwig-Maximilians-Universität München, Prof. Dr. med. Franz Joseph Freisleder, kbo-Heckscher-Klinikum
Ort: Hörsaal kbo-Heckscher-Klinikum, Deisenhofener Straße 28, 81539 München

 
 
Falls Sie diesen Newsletter künftig nicht mehr erhalten möchten,
können Sie ihn nach Klick auf den folgenden Link abbestellen: Abbestellen