Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier: kbo Newsletter
kbo Kliniken des Bezirks Oberbayern 26.08.2016
 
PD Dr. med. Thorleif Etgen
(Foto: Eva-Maria Gruber, OVB)
 

PD Dr. med. Thorleif Etgen neuer Chefarzt am kbo-Inn-Salzach-Klinikum Wasserburg (Inn)

Seit 01. März 2015 ist PD Dr. med. Thorleif Etgen als Chefarzt in der Neurologischen Klinik des kbo-Inn-Salzach-Klinikums tätig.

Nach dem Studium der Humanmedizin an der Universität in Essen führte seine berufliche Laufbahn ihn an das Evangelische Krankenhaus Lutherhaus, die Neurologische Klinik des Knappschaftskrankenhauses Bottrop und die Technische Universität München. Von dort aus ging er 2005 als Oberarzt an das Klinikum Traunstein und war zuletzt Leiter der Stroke-Unit.
Mit dem Thema „Somatische Faktoren bei kognitiven Störungen im Alter“ vollendete Thorleif Etgen 2011 seine Habilitation an der Technischen Universität München.

Ein Ziel für die kommenden Jahre sieht Etgen im weiteren Ausbau der Schlaganfallversorgung, bei der er vor allem auf seine Erfahrungen aus Traunstein zurückgreifen kann. Außerdem setzt er auf die Vernetzung mit dem RoMed-Klinikum Wasserburg, die insbesondere im Zuge des gemeinsamen Neubaus weiter vertieft werden wird. Weitere wichtige Themen sind für ihn der Ausbau der Schmerztherapie und der Palliativversorgung.

www.kbo-isk.de

 

Hoher Besuch im kbo-Kinderzentrum München

Ende März 2015 besuchten Prinzessin Ursula von Bayern, Prinzessin Felipa von Bayern-Dienst und ihr Ehemann Christian Dienst zusammen mit Staatssekretär Georg Eisenreich und Friederike Steinberger, stellvertretende Bezirkstagspräsidentin, das kbo-Kinderzentrum München und verschafften sich einen aktuellen Eindruck von der sozialpädiatrischen Einrichtung.

Dr. Margitta Borrmann-Hassenbach, Geschäftsführerin des kbo-Kinderzentrums München, und Prof. Dr. Volker Mall, Ärztlicher Direktor, stellten die einzelnen Fachabteilungen mit ihrem breiten diagnostischen und therapeutischen Behandlungsspektrum vor.

Bei einem Rundgang durch das Haus gewannen die Gäste einen Eindruck von dem vielfältigen Behandlungsspektrum. Sie zeigten sich betroffen vom Schicksal der einzelnen Familien und beeindruckt von den differenzierten Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten. So bestand Einigkeit darüber, dass es gemeinsamer Anstrengungen von Politik und Gesellschaft bedarf, damit das kbo-Kinderzentrum München auch in Zukunft ein verlässlicher Partner für Kinder und ihre Familien ist.

www.kbo-kinderzentrum-muenchen.de

Die Münchner Funk-Band Edlrost
 

kbo auf der Haarer Künstlermeile

Am ersten Juli-Sonntag ist das kbo-Sozialpsychiatrische Zentrum zusammen mit dem Kleinen Theater Haar auf der Haarer Künstlermeile vertreten. Rund um die Haarer Ortsmitte lädt die Gemeinde zum großen Straßenfest. Der Eintritt ist frei.

Das kbo-Sozialpsychiatrische Zentrum präsentiert sich mit ausgewählten kunsthandwerklichen Artikeln aus eigener Produktion. Auf der großen Bühne in der Bahnhofstraße der Haarer Künstermeile ist das Kleine Theater Haar mit der wahnwitzigen Münchner Funk-Band Edlrost vertreten: Funk & Soul der 60er und 70er mit den zwei Sängern Miene Costa & JJ Jones, dem Multiinstrumentalisten Johann Bengen sowie dem kongenialen Playback ,Knut’. Amüsant und actionreich schleichen sich Jodel- und Balkan-Beats in die Songs ein, als gehörten sie schon immer dazu.

www.kbo-spz.de
www.kleinestheaterhaar.de

 

 

kbo-Pilotprojekt Behandlungsvereinbarung gestartet

Bei kbo wurde in Zusammenarbeit mit der Oberbayerischen Initiative der Angehörigen psychisch Kranker und der Oberbayerischen Selbsthilfe der Psychiatrie-Erfahrenen eine Behandlungsvereinbarung erarbeitet. In diesem trialogischen wurde Prozess auch der Rahmen des Pilotprojekts skizziert.

Für ein Jahr – von Mai 2015 bis Mai 2016 – wird in der Psychiatrischen Institutsambulanz und Tagesklinik Fürstenfeldbruck des kbo-Isar-Amper-Klinkums München-Ost, auf den Akutstationen A2/A4 des kbo-Isar-Amper-Klinikums Taufkirchen (Vils) sowie im Fachbereich Sozialpsychiatrie des kbo-Inn-Salzach-Klinikums die Behandlungsvereinbarung den Patientinnen und Patienten angeboten werden. Zielgruppe sind psychisch kranke Menschen, die ihre Wünsche für den Fall einer (weiteren) stationären psychiatrischen Behandlung und einer fehlenden Einwilligungsfähigkeit festschreiben möchten.

Das Pilotprojekt ist als lernendes Projekt angelegt. Wir wollen in dem Jahr überprüfen, ob die Prozesse stimmen, ob wir die Zielgruppe erreichen, wie sich das Vertrauensverhältnis verändert und welche Effekte durch die Implementation des Instrumentariums Behandlungsvereinbarung hervorgebracht werden. Deshalb begleiten wir das Projekt mit einer überwiegend qualitativ ausgerichteten Evaluation.

Ansprechpartnerin: Ruth Weizel, E-Mail: ruth.weizel@kbo.de

 

 

Geschlossen geführtes Übergangswohnheim eröffnet

Die intensiven Vorbereitungen haben sich gelohnt: Mitte April 2015 lud das kbo-Sozialpsychiatrische Zentrum (kbo-SPZ) zum Tag der offenen Tür im GÜW, einem geschlossen geführten Übergangswohnheim am kbo-Standort München-Ost, ein. Zahlreiche Interessierte, Baubeteiligte, Initiatoren und Partner aus der Versorgung, unter ihnen auch viele Kollegen aus dem kbo-Isar-Amper-Klinikum, kamen vorbei, um sich über das neue Angebot zu informieren. Denn: Der Bedarf für ein außerklinisches, geschlossen geführtes stationäres Angebot für den Großraum München zeigte sich immer wieder deutlich.

Bereits zwei Tage nach der Eröffnung zogen die ersten Klienten ein. Das GÜW richtet sich an erwachsene Menschen mit einer psychischen Erkrankung, die vorübergehend eines geschlossenen Settings bedürfen. Im Vordergrund steht dabei die Klärung von Lebensperspektiven und der dafür notwendigen Unterstützungsmaßnahmen. Die Aufenthaltsdauer beträgt in der Regel maximal 18 Monate.

Der helle Neubau ist das erste Wohnheim von kbo. Es umfasst vier Wohngruppen mit je zehn Einzelzimmern. In jeder Gruppe gibt es unter anderem einen Gemeinschafts- und Speiseraum mit Teeküche und einen Wäscheraum. Ein frei zugänglicher Innenhof und das große, durch bewachsene Zäune umgebene Freigelände laden zum Verweilen ein.

Ansprechpartnerin: Eva Kraus, E-Mail: eva.kraus@kbo.de

 

Veranstaltungen

Forum Mental Health
11. Juni 2015, 18 bis 20 Uhr

Prof. Dr. Hans‐Joachim Salize: Die Vision einer guten Sozialpsychiatrie in Deutschland – wie kann man sie umsetzen?
Das Forum Mental Health führt viermal jährlich öffentliche Kurz‐Veranstaltungen für das interessierte Fachpublikum, Studierende sowie für Psychiatrieerfahrene und ihre Angehörigen durch. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.
Ort: Hochschule München, Lothstraße 64, 80335 München

EX-IN Fachtag Bayern
20. Juni 2015, 9.30 bis 16.30 Uhr

In Fachvorträgen und Fachworkshops werden die wesentlichen Fragestellungen und Ergebnisse der Pilotprojekte vorgestellt und diskutiert. Die Einladung und das Programm des Fachtags finden Sie hier.
Ort: Hochschule München, Campus Pasing, Am Stadtpark 11, 81243 Pasing

SeelenART-Ausstellung "Fantastische Wirklichkeit"
Vernissage: 30. Juni 2015

Die Künstlerin Andrea Rausch ist fasziniert von Strahlendem: Plutonium, Atomkraft und den wärmenden Strahlen der Sonne. Die Ausstellung wurde in Kooperation mit der Galerie Art Cru aus Berlin realisiert.
Öffnungszeiten sind Mi, Fr 12 bis 15 Uhr und Do 15 bis 18 Uhr. Die Vernissage mit  mit Dr. Rupprecht Volz findet am 30. Juni 2015 ab 18 Uhr statt.
Ort: Galerie SeelenART, Robert-Koch-Straße 7/7a, 80538 München

Haarer Künstlermeile
05. Juli 2015, 10 bis 21Uhr

Das kbo-Sozialpsychiatrische Zentrum und das Kleine Theater Haar sind auf der Künstlermeile mit dabei. Das kbo-Sozialpsychiatrische Zentrum präsentiert kunsthandwerkliche Artikel aus eigener Produktion. Auf der Bühne in der Bahnhofstraße ist das Kleine Theater Haar mit der Funk-Band Edlrost vertreten. Der Eintritt ist frei.
Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es auf www.gemeinde-haar.de.
Ort: Gemeinde Haar, Zentrum

Fachtag Sozialdienste: Soziale Arbeit im multiprofessionellen Team
16. Juli 2015, 9.30 bis 15 Uhr

Themen:
1. Profil der Sozialen Arbeit innerhalb der kbo Gesellschaften
2. Aufgabenveränderung im Rahmen von PEPP
3. Messbarkeit der Qualität der Sozialen Arbeit in den kbo-Gesellschaften
4. Fachliche Fortbildungen, Zusatzqualifikationen, Qualifikationsanfordernisse
Die Ameldung erfolgt per E-Mail an ruth.weizel@kbo.de.
Ort: Kleines Theater Haar, Casinostraße 75, 85540 Haar

5. Internationaler Pflegetag: Wege in die Zukunft Pflege im neuen Gewand
15./16. Oktober 2015

Wir möchten gerne mit Ihnen gemeinsam über die Zukunft der Pflege und die damit verbundenen Anforderungen, Herausforderungen und Änderungen diskutieren. Ergänzend zu den Vorträgen und Workshops stellt sich Ihnen das kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost mit einigen Spezialstationen und Therapien vor.
Das Programm und das Anmeldeformular finden Sie hier.

 
 
Falls Sie diesen Newsletter künftig nicht mehr erhalten möchten,
können Sie ihn nach Klick auf den folgenden Link abbestellen: Abbestellen